Neues Geschäftsfeld Gründungsberatung: Die Bedeutung von digitalen Ökosystemen in der Beratung

Neues Geschäftsfeld Gründungsberatung: Die Bedeutung von digitalen Ökosystemen in der Beratung

Beitrag als PDF herunterladen

In den vergangenen Jahren haben digitale Ökosysteme ganze Branchen grundlegend verändert. Smarte Plattformen brechen über Jahrzehnte gewachsene Wertschöpfungsketten auf. Sie sorgen für größere Transparenz und schaffen mehr Wettbewerb. Die Partner profitieren von der Effizienz der Prozesse, reduzieren ihre Kosten, erschließen neue Märkte und steigern ihre Umsätze.

Und sie verändern die Art und Weise wie wir arbeiten. Um von A nach B zu kommen, hat man früher die Nummer der Taxizentrale gesucht, angerufen – und es war hoffentlich nicht besetzt. Jetzt klickt der Fahrgast auf eine App, die den Standort kennt, weiß, welcher Fahrer mit welchem Fahrzeug in der Nähe und wann vor Ort ist. Vor und während der Fahrt erhalten Fahrer und Fahrgast Informationen über die beste Route und Verkehrsaufkommen. Das gibt Sicherheit – auf beiden Seiten. Portemonnaie und Kreditkarte vergessen? Kein Problem, auch die Bezahlung läuft per Knopfdruck. Der gesamte Prozess von der Bestellung bis zur Bezahlung ist in einem eigenen digitalen Ökosystem abgebildet. Inzwischen ist MyTaxi ein eigener Service in einem übergeordneten Ökosystem der Marken Daimler und BMW, das unterschiedliche Mobilitätsplattformen bündelt.

Wie kann die Gründung eines neuen Unternehmens, die Entwicklung von der Geschäftsidee zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell inklusive Risikomanagement und Finanzierung in ein digitales Ökosystem übersetzt werden? Der erste wichtige Schritt ist die Erfassung der Bedürfnisse und Anforderungen aller Partner.

Gründerinnen und Gründer, Jungunternehmer brauchen Planungssicherheit, Transparenz und weniger Kreditbürokratie. Moderne Tools unterstützen Steuerberater in ihren Beratungsprozessen und sie können ihr Angebot um eine nachhaltige betriebswirtschaftliche Beratung ergänzen. Ein standardisiertes Risikomanagement liefert Versicherungspartnern vor dem ersten Beratungsgespräch alle notwendigen Informationen, um effizient ein individuelles Angebot zu unterbreiten. Die Ratingnote gibt Finanzierungspartnern einen akzeptierten Indikator zur Bewertung der Ausfallwahrscheinlichkeit. Ein Bankgespräch ist nicht mehr notwendig.

Denn Kunden, Gründer und Jungunternehmer, erwarten, wie beim privaten Online-Banking gelernt, auch im gewerblichen Banking einfache, digitale Prozesse und schnelle Entscheidungen.

Grundlage dafür ist ein digitales Ökosystem mit einer belastbaren IT-Infrastruktur sowie prozessbezogenen Lösungen, in der alle Partner durchgängig integriert sind – ohne Medienbruch und Informationsverluste.

Das führt auch zu neuen Aufgaben und Rollen für die Partner. So sparen sich Gründer und Finanzpartner das Bankgespräch und die Rolle des Steuerberaters wird aufgewertet. Neben seiner steuerlich beratenden Tätigkeit leistet er künftig verstärkt eine betriebswirtschaftliche Beratung, unterstützt von digital integrierten Tools. Er ist derjenige, der die relevanten Informationen seiner Mandanten prüft und bewertet. In seiner Rolle als Moderator stößt er Prozesse an und organisiert den gesamten Gründungsprozess von der Ideenfindung bis zur Begleitung nach einem positiven Finanzierungsbescheid – alles innerhalb eines Systems.

Zu den Tools, die die Arbeit des Beraters deutlich erleichtern, gehört ein Concept Planning, in dem er mit dem Gründer bzw. Jungunternehmer alle wesentlichen kaufmännischen und unternehmerischen Fragestellungen beantwortet. Im Business Planning werden alle betriebswirtschaftlichen Aspekte bis ins letzte Detail ausgearbeitet. Ein wissenschaftlich fundierter Persönlichkeitstest beschreibt die wichtigsten Motive und Verhaltensdimensionen des Unternehmers und gibt Partnern die notwendige Sicherheit in der Bewertung der Unternehmerpersönlichkeit. Eine Online-Standortanalyse liefert umfassende Informationen und Interpretationen zu Marktcharakteristik und Potenzialprognosen. Mit dem integrierten, wissenschaftlich validierten Ratingverfahren erhalten alle Prozessbeteiligten ein Werkzeug zur Bewertung der Erfolgswahrscheinlichkeit des Geschäftsvorhabens. Die Ratingnote berücksichtigt qualitative wie quantitative Erfolgsfaktoren und bietet eine aussagekräftige Indikation für die Bonität.

Bisher bietet lediglich das System smartaxxess die digitale Integration aller Partner im Gründungs- und Wachstumsprozess sowie die Bereitstellung von End-to-End-Lösungen.

FAZIT

Die Digitalisierung erfasst verstärkt Beratungs- und Begleitprozesse. Damit ändert sich auch das Aufgabenfeld der klassischen Steuerberatung. Die Integration in ein digitales Ökosystem kann die Zukunftsfähigkeit der Kanzlei durch einzigartig ergänzende Leistungsangebote nachhaltig stärken.


Dies könnte Sie auch interessieren:

Beitrag als PDF herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.