Die Digitalisierung im Blick: Steuerfachangestellte und VALTAXA

Beitrag als PDF herunterladen

Die digitale Transformation hat bereits heute tiefgreifende Auswirkungen auf das Geschäftsmodel der Steuerberatung. So bieten beispielsweise gewerbliche Anbieter Lösungen im Rechnungswesen an, die von der ersten Minute an konsequent auf „Digitalisierung zu 100%“ setzen und die insbesondere für digital affine Kunden eine deutliche Distanz zu mancher tradierten Arbeitsweise in Steuerkanzleien aufweisen.

Das Berufsbild der Steuerfachangestellten ist auch von dieser Entwicklung nachhaltig betroffen – insbesondere was dessen künftige und zukunftssichere Attraktivität betrifft.

Die Sicherung der Zukunftsfähigkeit dieses Berufsbildes in disruptiven Zeiten digitaler Transformation hat einige Protagonisten, die in unterschiedlichen Funktionen rund um das Steuerrecht tätig sind, nicht ruhen lassen und zu intensiven Diskussionen geführt, was konkret zu tun sei, um aktiv Nutzen für die Zielgruppe der Angestellten in steuerberatenden Berufen zu stiften.

Das Ergebnis der Diskussionen und Überlegungen ist die Gründung eines Berufsverbands für Steuerfachangestellte mit Namen VALTAXA www.valtaxa.de

Der Claim des Verbands lautet „Du bist es wert“, woraus sich die Bezeichnung VALTAXA mit den Wortbestandteilen VAL (Wert) und TAXA (Steuern) ableitet.

Der Verband setzt hinsichtlich seiner Strukturen und seiner Organisation von Beginn an konsequent auf eine digitale und schlanke Arbeitsweise. So sieht die Satzung die Durchführung der Mitgliederversammlungen auf online-Basis vor und das interne, den Verbandsmitgliedern vorbehaltene Kollaborationsportal wird auf in einem Facebook-Workplace organisiert.

Insbesondere dieses Kollaborationsportal wird vom Start weg einen konkreten Nutzen für die Verbandsmitglieder bieten, da dort künftig vor allem Fragen der Arbeitsbedingungen in den Kanzleien strukturiert diskutiert werden.

Ein weiterer Nutzen besteht darin, dass die Mitglieder künftig tief gestaffelte Kompetenzprofile hinterlegen können, um so die Transparenz im Arbeitsmarkt zu erhöhen und insbesondere digital affine Mitarbeiter(innen) und ebensolche Kanzleien zielgerichtet zusammenzubringen.

Aktuell ist eine umfangreiche Befragung zu diesen Arbeitsbedingungen unter Einbeziehung von Fragen zur digitalen Transformation und zur Mitarbeiterzufriedenheit angelaufen, die nicht nur Verbandsmitgliedern offen steht.

Ein weiterer Bestandteil der Verbandsaktivitäten, der sich unmittelbar aus dessen Leitbild ergibt, ist eine intensive Marktbeobachtung und eine Tätigkeit als „Trendscout“, indem VALTAXA erwartete Marktentwicklungen analysiert und bewertet und daraus Schlussfolgerungen und Aktivitäten ableitet, welche für die Mitglieder aufbereitet und nutzbar gemacht werden.

Ein erster Schritt in diese Richtung war ein Besuch im Watson-Tower bei IBM in München, um dort mit einem Expertenteam mögliche Auswirkungen dieser mächtigen und künstlich-intelligenten Technologie auf die Steuerberatungsbranche zu beleuchten. Bei diesem Gespräch wurde deutlich, dass nicht nur die Basisdienstleistungen im Bereich des Rechnungswesens einem tiefgreifenden Wandel unterliegen werden, sondern auch die beratungsintensiven und auf hochkomplexes Fachwissen aufgebauten Dienstleistungen perspektivisch von der digitalen Transformation betroffen sind.

Es bleibt also und wird zunehmend weiter spannend … und jede/r in der Steuerberatungsbranche Tätige ist gut beraten, aktiv und tatkräftig an der zukunftssicheren Gestaltung dieses Berufsbildes mitzuwirken!

Lesen Sie zu der Auswirkung der digitalen Transformation auf das Berufsbild der Steuerfachangestellten auch diesen Beitrag aus der Zeitschrift „Die Steuerfachangestellten“ 10/2017.

 

Anm. d. Red.: Der NWB Verlag unterstützt VALTAXA als Fördermitglied.


Dies könnte Sie auch interessieren:

Beitrag als PDF herunterladen

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.